06 Albanien 2010 – Finale

Abschluss und Ausblick

Pünktlich zum Jahresende nun der letzte Bericht zu unserer Griechenland-Albanien-Reise. Nach einer faulen Woche erkunden wir die Mittelmeerküste Albaniens weiter. Richtung Norden ist sie deutlich mehr erschlossen und auch mit den allgegenwärtigen Bunkern hat man sich in  Bunec  arrangiert – sie wurden einfach in Strandbars integriert. In der Bucht von  Palermos   besuchen wir  die Festung   Ali Paschas,  entdecken Graffitis und beäugen die Einfahrt zu einem U-Boothafen.

Am  Llogara-Pass  kann man lecker Honig kosten und kaufen und über Vlora,  eine moderne Stadt mit 120.000 Einwohnern und imposantem Unabhängigkeitsdenkmal erreichen wir unser Nachtlager bei  Apollonia.  Die nächsten Tage durchstreifen wir auf kaum befahrenen Pisten das Landesinnere – unserer „Elbasan-Höhenstrasse“.   In den albanischen Alpen  liegt das kleine Dorf Teth.  Da es hier keine Straßen gibt, erkunden wir das Örtchen zu Fuss. Auf den zum Teil recht abenteuerlichen Pisten kommt unser Toyota gerade recht und wir genießen die letzten Tage voller ursprünglicher Natur.

In  Montenegro  hat uns die Eurozone wieder und auch der Trubel. Klar, die Bucht von  Kotor  gehört zum Weltkulturerbe. Von unserem Nachtplatz, einem Thurmfort von 1896 haben wir am letzten Abend unserer Reise noch einen herrlichen Ausblick.

Jetzt lassen wir´s  Silvester krachen! Ich wünsche Allen einen guten Rutsch und  im neuen Jahr viel Gesundheit und Glück. Neue spannende Ziele zum Träumen und Entdecken. Bei uns  wird es wohl Schottland im Mai und bei Euch . . .

Intro

> Galerie

Ein Gedanke zu „06 Albanien 2010 – Finale

  1. Schöne Bilderreise. Nimmst mich als Betrachterin mit und führst mich herum. Schön! Und manchmal winkt Onkel Mante… er wäre stolz auf die Konsequenz.
    Schönes wildes Land interessant und abwechslungsreich eingefangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.