3 Jökulsa a Fjöllum

Wasser marsch

Der imposante Wasserfall am Ende der Schlucht Drekagil eröffnet den Reigen der Wasserspiele. Unser Ziel sind die mächtigen Fälle im Jökulsargljufur-Nationalpark. In einer bis zu 120 m tiefen, 29 km langen canyonartigen Schlucht liegen die großen Wasserfälle Selfoss, Hafragilsfoss, Rettarfoss, Vigabergsfoss und mit dem Dettifoss der Größte Europas.

Nach zwei anspruchsvollen Wasserdurchfahrten, einem kleineren Wasserfall, Lavafeldern und einem kurzen Stück Ringstraße nehmen wir wieder Piste unter die Räder und erreichen den Dettifoss um die Mittagszeit – es ist bewölkt. Grau stürzen gewaltige Wassermassen in die Schlucht. Wir wandern flußaufwärts zum Selfoss – es ist bewölkt. Das Wasser verteilt sich hier über einen längeren Abschnitt und bildet viele unterschiedliche Sturzbäche. Uns gefällt der Selfoss besser als sein großer Bruder.  Etwas später erreichen wir flußabwärts den Hafragilsfoss – es ist bewölkt. Hier ist ein interessantes Farbenspiel zu beobachten, wenn sich graues Gletscherwasser mit frischem Quellwasser mischt und das noch am schwarzen Lavasand-Ufer.

Auf der anderen Seite der Schlucht übernachten wir am Camp Vesturdalur und wandern am nächsten Tag zum roten Aschekegel Rausholar. Am Nachmittag sind wir wieder an den Schluchten – es regnet. Auch bei nicht optimalem Fotowetter haben wir dieses Naturschauspiel mit allen Sinnen erlebt, außerdem lassen flaue Fotos Raum zur Gestaltung!

Karte

> Galerie

Ein Gedanke zu „3 Jökulsa a Fjöllum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.